www.dichtung-digital.de/2000/Simanowski/15-Feb


"Beim Bäcker"
Collaborative Sex und soziale Ästhetik

von Roberto Simanowski

Abstract - Leserkommentare (1) - Interview

1 - 2 - 3

Beim Bäcker ist, wie es im webring bla heisst, ein Veteran unter den Web-Mitschreibeprojekten. (F. Seydlitz, 27.01.99) Der Vorwurf, dass es nicht auch ein Pionier ist, weil es keine Experimente wage, sondern die klassische lineare Reihe beibehalte, ist etwas ungerecht. Das Experiment kollaborativer Autorschaft ist Wagnis genug und reicht hier z.B. völlig aus, um, wie der Kritiker selbst betont, statt eines roten Fadens eine "Aneinanderreihung letztlich belangloser Episoden" hervorzubringen. Das gemeinsame Schreiben an einer lineaer aufgebauten Geschichte besitzt sogar wesentliche Vorteile gegenüber kollaborativen Treefiction, die nicht dazu zwingen, sich auf das Vorgefundene einzulassen und von ihm aus die Geschichte weiterzuspinnen. Das Spannende der linearen Mitschreibeprojekte ist, wie die Autoren die zugeworfenen Bälle auffangen. Schauen wir uns zunächst die Ausgangslage an.

1 > 2 - 3