www.dichtung-digital.de/Newsletter/2000/02-00.htm


Newsletter FEBRUAR '00
2/2000 (2.Jg. / Nr. 9) - ISSN 1617-6901

Der Praxis-Pool enthält folgende neue Beiträge und Anzeigen

-Forschungsprojekt Selbstreferentialität in den Medien (Kassel)
-Forschungsprojekt
Ästhetische Strategien in Multimedia und digitalen Netzen (Hildesheim/Lüneburg)
-Seminar
Advanced Fiction Writing (Arellano, Brown University)
-Seminar
Introduction to Hypertext (Derby, Brown University)

Susanne Berkenhegers "Hilfe" - Ein zielloser Wettlauf in 5 Fenstern (Deutsch)

Roberto Simanowski hat sich in Berkenhegers neues Text-Labyrinth gewagt und war von der graphischen Choreographie der Texteinheiten beeindruckt, die die Figuren als Java Fenster auftreten und den Bildschirm gewissermaßen zur Bühne werden lässt. Schließlich kam aber doch die Frage auf, zu welchem Ende die Hauptfigur eigentlich ständig ihr Geschlecht ändert, was es mit dem Asylbewerbertopus auf sich hat und wohin der rasante Ablauf der Dateien und Wörter eigentlich führt. (>>>Abstract)
http://www.dichtung-digital.de/2000/Simanowski/29-Feb

Life is bigger than environment - Interview with Ed Barrett (Englisch)

Ed Barrett, Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher über die soziale Rolle der neuen Medien, berichtet über seinen Kurs zu interaktivem und nicht-linearem Erzählen am MIT, über die Beziehung von Technologie und Kultur sowie über den Einsatz digitaler Medien im Unterricht. Er favorisiert in diesem Zusammenhang Demut vor Anmaßung, konstatiert das Leiden des Internet an der terminal graphic design disease und verrät den Nutzen rollbarer Stühle vor Computern.
http://www.dichtung-digital.de/Interviews/Barrett-29-Feb-00

Norbert Gabriel: "Kulturwissenschaften und Neue Medien" (Deutsch)

Roberto Simanowski stellt Norbert Gabriels Buch über die "Wissensvermittlung im digitalen Zeitalter" vor, das v.a. Geistes- bzw. Kulturwissenschafter mit der dritten Phase der neuzeitlichen Mediengeschichte - die Möglichkeit digitaler Informationscodierung - vertraut machen will. Das Buch diskutiert daher nicht nur allgemeine Aspekte (veränderte Rolle von Autor und Leser, Nichtlinearität, Wissensstruktur im Hypertext), sondern auch pragmatische (digitales Publizieren, Einsatz der neuen Medien im Unterricht und an den Hochschulen) und selbst die technischen Grundlagen: ATM, IP, SGML, FTP usw.
http://www.dichtung-digital.de/2000/Simanowski/28-Feb

German Digital Literature: An Introduction (Englisch)

In dieser erweiterten Fassung eines Vortrages bietet Roberto Simanowski eine Einführung in die digitale Literatur und diskutiert ihre drei Hauptgruppen - Mitschreibprojekte, Hyperfiction, Hypermedia - an Beispielen der deutschen Szene. (>>>Abstract)
http://www.dichtung-digital.de/2000/Simanowski/27-Feb

Hypertext - Curricula - Fragen an Ernest W.B. Hess-Lüttich (Deutsch)

Prof. Dr. Hess-Lüttich, Universität Bern, gibt Auskunft zu wissenschaftsorganisatorischen Aspekten und ästhetischen Möglichkeiten im Hinblick auf Hypertext und digitale Literatur
http://www.dichtung-digital.de/Interviews/Hess-Luettich-25-Feb-00

Praiseloser Internet-Literaturpreis - Netzliteratur in der Krise? (Deutsch)

Der Skandal eines Wettbewerbs: Aufgrund mangelnder Qualität der Beiträge verweigert die Jury die Preisverleihung. Dies zieht viele Fragen nach sich: Wie sollen solche Ausschreibungen künftig ausgeschrieben werden? Wann liegt eine sinnnvolle Nutzung der Mittel des Mediums vor? Gibt es Netzliteratur oder ist alles Schall und Rauch?
http://www.dichtung-digital.de/Verschiedenes/Literaturcafe

Literatur im Internet - Theorie und Praxis einer kooperativen Ästhetik (Deutsch)

Christiane Heibach fasst die Ergebnisse ihrer Dissertation zusammen und verweist auf den Vorgang der "hyperlektischen Oszillation" zwischen den das digitale Medium konstituierenden Ebenen (technische und ästhetische Darstellung sowie soziale Interaktion), auf den oft zu beobachtenden (und intendierten) Umschlag von Kunst in Kommunikation und auf die Verlebensweltlichung von Kunst und Literatur in der Kommunikation - im Gegensatz zur Diagnose der Ästhetisierung der Lebenswelt in neueren ästhetischen Theorien.
http://www.dichtung-digital.de/2000/Heibach/10-Feb

Hypertext in Spain - Interview with Susana Pajares Tosca (Englisch)

Susana Pajares Tosca ist Herausgeberin des spanischen Online Journals "Hipertulia". Sie berichtet über die Zurückhaltung spanischer Künstler hinsichtlich digitaler Medien, über ihre Arbeit "Hypertext and Literature: James Joyce's A Portrait of the Artist as a Young Man", über die Widergeburt des Autors und über Klassifikationen digitaler Literatur.
http://www.dichtung-digital.de/Interviews/Tosca-02-Feb-00

"Beim Bäcker" - Collaborative Sex und soziale Ästhetik (Deutsch)

Roberto Simanowski stellt diesen "Veteran" unter den Mitschreibeprojekten vor und ermittelt einige Merkmale des kollaborativen Schreibens wie die Okkupation und Negation des schon Geschriebenen durch eigene Beiträge, den Egoismus im Kollektivismus sowie die Verlagerung der Erotik von der Textebene auf das Verhältnis der AutorInnen (>>>Abstract)
http.//www.dichtung-digital.de/2000/Simanowski/15-Feb

Was ist Netzliteratur? Eine Diskussion der Mailingliste netzliteratur.de (Deutsch)

Ein Neu-Einsteiger warf die Frage Ende Januar in die Runde und fügte später die Statements - eine Mischung aus Flappsigkeit und intellektueller Wachheit - zueinander. Es entstand eine Dokumentation, die nicht nur zeigt, was in der Mailingliste Netzliteratur über Netzliteratur gesprochen wird, sondern auch, wie in einer Mailingliste gesprochen wird.
http://www.dichtung-digital.de/2000/Mailinglist
 

Newsletter 2000:

aktuell - Feb - Jan

Newsletter 1999:

Dez - Nov - Okt - Sept - Aug - Juli - Juni