Perspektive des Erzählers

1. Szene: Ich kann nur sagen, wie ich es gesehen habe: Die Ölig trägt schweres Parfüm und einen stilvollen Anzug, fährt eine angesehene Wagenmarke.

2. Szene: Ihr After hustet den Atem verrottender Gedärme in Kindergesichtshöhe. Vermutlich ein Problem der Ernährung.

3. Szene: Der Mann, bei dem sie ihren Fisch kauft, heißt Thies oder Gerritt.

4. Szene: Die Ölig nennt ihn Hohmännchen.

5. Szene: Wie gewohnt, läßt er die Ölig nicht ohne Aal gehen und scheucht sie mit seinen besudelten Pranken Richtung Aaleimer.

6. Szene: Der Aal wird frisch getötet, an Ort und Stelle. Schwimmt bis dahin in einem Plastikeimer mit seinen Freunden.

7. Szene: Die Kinder aus der Siedlung sitzen um den Eimer herum und johlen, wenn sich was bewegt.

8. Szene: Das Größte aber ist der Tod des Aals auf dem Holztisch. Er wird dort lebendig geköpft.

9. Szene: Hohmännchen erledigt die Sache mit einem wuchtigen Beil. Dabei hat er sich schon sechs Finger abgeschlagen.

10. Szene: Seither legt Hohmännchen immer sein Glied auf den Tisch, bevor er den Aal köpft.

11.Szene: Für einen Moment will man meinen, daß Aal und Glied miteinander tanzen.

12. Szene: Dann kommt das Beil, der Schnitt und ein letztes Nervengewitter im kopflosen Körper.

13. Szene: In diesen Momenten wünscht sich die Ölig, eins der Kinder würde sich schützend vor ihrem Hosenlatz aufbäumen.

14. Szene: Wenn das Beil auf den Tisch schlägt, verspürt die Ölig immer ein unangenehmes Ziehen im Pimmel. Psychosomatisch. Es hätte ja auch sie treffen können, wäre sie als Aal geboren worden.

15. Szene: Das Hohmännchen flüstert der Ölig zu: "So´ne Aal is eine heimliche Getier!" Das ist ihr nicht geheuer.

16. Szene: Manchmal hält die Ölig mitten auf dem Heimweg an, weil sie meint, der Aal in der Tüte habe sich wieder bewegt.

17. Szene: Den Kindern aus der Siedlung sagt die Ölig daher, sie könne auf keinen Fall alleine heimfahren, sie verlange Begleitung.

18. Szene: Es dauert immer eine Weile, bis sich eins der Kinder bereit erklärt, mit der Ölig zu gehen. Heute trifft´s den kleinen Sven.

19. Szene: Die Ölig packt Kind und Tüte und zieht ab.

20. Szene: Hohmännchen winkt mit dem Aalschädel goodbye. Beide grinsen.