Roberto Simanowski

Gründer und Herausgeber von Dichtung Digital
Professor für Digital Media Studies an der City University Hong Kong

Roberto Simanowski ist promovierter Literaturwissen­schaftler (Universität Jena) und habilitierter Medien­wissenschaftler (Universität Siegen). Nach einer wissen­schaftlichen Assistenz an der Universität Göttingen, Aufenthalten als Visiting Fellow an der Harvard University und der University of Washington in Seattle sowie einer Gastprofessur für Medienwissenschaft und Kulturtheorie digitaler Medien an der Universität Jena lehrte er als Professor für German Studies an der Brown University in Providence und als Professor für Medienwissenschaft an der Universität Basel. Seit 2014 ist Roberto Simanowski Professor für Digital Media Studies und Digital Humanities an der City University Hong Kong.

Bücher im Bereich digitale Medien:

  • Data Love. The Seduction and Betrayal of Digital Technologies, Columbia University Press 2016
  • Digital Humanities and Digital Media. Conversations on Politics, Culture, Aesthetics, and Literacy, Open Humanities Press 2016
  • Facebook-Gesellschaft, Matthes & Seitz 2016
  • Textmaschinen, Kinetische Poesie, Interaktive Installationen. Zum Verstehen von Kunst in digitalen Medien, Transcript 2012
  • Digital Art and Meaning. Reading Kinetic Poetry, Text Machines, Mapping Art, and Interactive Installations, University of Minnesota Press 2011
  • Reading Moving Letters: Digital Literature in Research and Teaching. A Handbook (Mitherausgeber), Transcript 2010
  • Digitale Medien in der Erlebnisgesellschaft. Kultur – Kunst – Utopie, Rowohlts Enzyklopädie 2008
  • Interfictions. Vom Schreiben im Netz, Edition Suhrkamp 2002
  • Literatur.digital. Formen und Wege einer neuen Literatur (Herausgeber), DTV 2002
  • Text & Kritik: Digitale Literatur (Herausgeber), Heft 152 (Oktober 2001)

Kontakt
roberto@.simanowski.info

Journal

Nr. 44: Editorial
Nr. 44: Data Love: Jenseits der NSA-Debatte
Nr. 43: Grundlagen der Medienbildung. Szenarien und Potentiale
Nr. 43: Einleitung: Medienbildung im 21. Jahrhundert
Nr. 43: Medienpädagogik und Medienwissenschaft.
Theoretische Vorüberlegungen zu einer Praxis der Medienbildung

Medienbildung

"Wir brauchen ein Schulfach für die neuen Medien"
Lehrplan 21 ohne Schulfach Medienbildung?
Die Gesellschaft für Medienwissenschaft wacht auf und schlägt Alarm

Hinweise

Transparenz und Pornografie
Critical Web 2.0 Studies und die Botschaft der neuen Medien
Überwachung und Depolitisierung